Entzündungsparameter

Entzündungen (lat: inflammatio) gehören zu den physiologischen Schutzreaktionen des menschlichen Organismus und dient dem Immunsystem als wirksame Waffe beider Abwehr eingedrungener Erreger, insb. von Bakterien.

Die Bestimmung der Entzündungsparameter gehört zu den klassischen Laborparameter, wie Sie bei Ihnen sicherlich schon einige Male beim Besuch Ihres Haus- oder Facharztes bestimmt worden sind und Auskunft über akute oder chronische Entzündungen geben.

Dazu gehören:

  • Blutsenkungsgeschwindigkeit (BSG)
  • C-reaktives Protein (CRP)
  • Leukozyten

Akute Entzündungen können Sie selbst oft schon an klassischen Entzündungssymptomen erkennen:

  • Schmerz
  • Rötung
  • Schwellung
  • Wärme
  • Funktion oder Beweglichkeit sind eingeschränkt (z.B. Gelenk)

Diese Laborparameter geben allerdings meist nur sehr allgemein Auskunft über bestehende Entzündungen, nicht aber ihre Ursache und den konkreten Ort der Entzündung. Hier benötigt der Therapeut weitere Untersuchungen um die klare Ursache herauszufinden.

Mit diesen o.g. Werten lassen sich allerdings auch nur die typischen, Erreger-bedingten Entzündungen erkennen.

Wir werden heute zunehmend mit neuen Herausforderungen für den menschlichen Organismus konfrontiert: Stress, Umweltschadstoffe, falsche Ernährung, neue Allergene etc.

Diese neuen Zivilisationfaktoren sind für unser Immunsystem unbekannt und die Konfrontation mit Ihnen führt zu klassischen Zivilisationskrankheiten die oft mit einer unbemerkten, aber ständigen Aktivierung des Immunsystems verbunden sind und als „Silent Inflammation“ beschrieben werden. 1

Diese „Silent Inflammation“ können, sofern sie der Körper nicht unter Kontrolle bringen kann und damit chronisch werden, zu schwerwiegenden Erkrankungen (Herzinfarkt, Schlaganfall, Adipositas, Diabetes mellitus Typ 2, Alzheimer, Depressionen etc.) führen und werden insbesondere auch als ein Baustein der Krebsentstehung gesehen. 1

Um diesen Entzündungsprozessen auf die Spur zu kommen, benötigen wir eine viel detailliertere Diagnostik und Laborwerte.

In unsere Praxis zählen dazu insbesondere:

  • α1-Antitrypsin
  • α1-Glykoprotein
  • Haptoglobulin
  • Tansferrin
  • Fibrinogen
  • Proinflammatorische Zytokine (IL-1, IL-6, TNF-α)
  • Calprotectin
  • Endotoxin

Diese Laborwerte werden nicht grundsätzlich alle bestimmt, sondern zielgerichtet, je nach Symptomatik und bereits vorhandenen Befunden ermittelt, um die Krankheitsursache einzugrenzen und eine zielgerichtete Therapie zu entwickeln.

Auch hierfür stehen uns hochspezialisierte Labore zur Verfügung, die die neuesten Entwicklungen in der Immunologie und Diagnostik aufgreift und über die notwendige Technik für diese Untersuchungen verfügt.

Quelle
1 http://www.ganzimmun.de/diagnostik/fachbereiche/immunologie/
Top